Hemau / Stadt Hemau / Beitrag

Heimatmobil begeisterte Hemauer

Stadt Hemau

03.11.2021, 08:39
Bilder (4)

Premiere in zweifacher Hinsicht: Das Heimatmobil des Bezirks Oberpfalz machte vergangene Woche zum ersten Mal in Hemau und damit auch zum allerersten Mal im Landkreis Regensburg Station. Das interaktive Museum auf vier Rädern begeisterte mit Oberpfälzer Kultur zum Erleben und Anfassen.

Dem Begriff „Heimat“ auf der Spur
Am Mittwoch, den 27. Oktober 2021, gastierte das rollende Museum auf dem Hemauer Stadtplatz, am darauffolgenden Tag am Dorfplatz in Hohenschambach. Als Bühne, Museum, Galerie, Beratungsbüro und Treffpunkt in einem hatte das Messefahrzeug der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberpfalz den Besucherinnen und Besuchern jede Menge zu bieten. Hinter Schranktüren, in Schubläden und Koffern und auf Bildschirmen des Heimatmobils verbargen sich viele interaktive Möglichkeiten, den Begriffen „Oberpfalz“ und „Heimat“ auf die Spur zu kommen.
So konnte man etwa auf den Hörstationen entweder Musikstücken von Oberpfälzer Kapellen lauschen oder sich anhören, wie unterschiedlich der Oberpfälzer Dialekt in verschiedenen Regionen klingt. Im Bauernschrank gab es Oberpfälzer Kleidung zu entdecken von traditioneller Tracht bis hin zu moderner Jeans, die in der Oberpfalz hergestellt wird. Der Infobildschirm verriet erstaunliche Fakten rund um die Oberpfalz und ihre berühmten Persönlichkeiten und am Tisch im Herrgottswinkel konnte man sich auf einen Ratsch zusammensetzen und dabei sogar Schafkopf spielen.

Reges Interesse
Das Heimatmobil stieß auf dem Tangrintel auf reges Interesse. Viele Passanten blieben stehen und schauten und traten schließlich näher, um wiedererkannte alte Gegenstände in Augenschein zu nehmen oder über spannende Fakten rund um die Oberpfalz auf dem Infodisplay zu staunen. Selbst die Kleinsten machten lebhaft vom Angebot des Heimatmobils Gebrauch. Die dritten und vierten Klassen der Hemauer Grundschule sowie die Kindergarten- und Krippenkinder des Kinderhauses Hohenschambach kamen vorbei und probierten alles aus. Florian Schwemin, der stellvertretende Bezirksheimatpfleger des Bezirks Oberpfalz, brachte ihnen auf kindgerechte Weise den Begriff Heimat näher. Zum Abschluss ihres Besuchs spielte er auf der Quetsche einen Zwiefachen und sang zusammen mit den Mädchen und Jungen dazu.