Parsberg / Stadt Parsberg - Öffentlichkeitsarbeit / Beitrag

Sanierung Bahnhof – Vorstellung und Freigabe der Planung der Außenanlagen

Stadt Parsberg - Öffentlichkeitsarbeit

11.02.2022, 09:24
Bilder (1)

Der Umbau und die Sanierung des Bahnhofes sind nahezu abgeschlossen. Durch die Bauarbeiten wurde ein Teil des Bahnhofvorplatzes in Mitleidenschaft gezogen. Weiter hat der Vorplatz bisher keine Aufenthaltsqualität.
Intensive Abstimmungen mit der Regierung der Oberpfalz, einem Verkehrsgutachten, das durch das Büro GEO.VER.S.UM erstellt wurde, haben zu der vorliegenden Planung geführt:

– es sollen, so wie bisher Kurzparkplätze errichtet werden
– die Fahrbahn in Asphalt oder Pflaster ausgeführt werden und
– entlang des Bahnhofes jeweils Längsparker errichtet werden.

Frau Fett von der Regierung der Oberpfalz teilt mit, dass die Planung ein guter Kompromiss ist. Es stellt sich die Frage, ob die Fahrbahn zwischen den Parkplatzflächen in Asphalt oder Pflaster ausgeführt wird. Frau Fett spricht sich nach intensiver Abwägung für eine Ausführung in Pflasterbelag aus, wobei eine Ausführung in Asphalt ebenfalls förderfähig wäre.
Die Mehrkosten für die Stadt (Förderung bereits berücksichtigt) für einen Pflasterbelag beträgt zwischen 5.000 – 8.000 €. Es wird darauf hingewiesen, dass die CSU-Fraktion einen Antrag auf Errichtung von Fahrradstellplätzen gestellt hat und dies bei der Planung berücksichtigt werden soll. Auf mögliche angrenzende Flächen die eingebunden werden könnten, wird hingewiesen.
Der Bürgermeister fordert die Bahn auf, den Bahnsteig barrierefrei zu gestalten. Die Stadt hat bereits erhebliche Vorleistungen getätigt.

Beschluss:
Dem Vorentwurf für den Vorplatz Bahnhof wird zugestimmt.
Die Ausführung der Fahrbahn in Pflaster ist im Rahmen der Entwurfsplanung zu klären.