Barbing / Gemeinde Barbing / Beitrag

Hinweis der Finzanzverwaltung zur Hebesatzerhöhung der Grundsteuer A und B ab dem 01.01.2022

Gemeinde Barbing

25.03.2022, 08:01
Bilder (1)

Bereits seit mehreren Jahren wird die Gemeinde Barbing von der Kommunalaufsicht des Landratsamtes Regensburg gerügt, die Hebesätze der Grundsteuer A u. B von 280 % auf 310 % anzuheben. Bei dieser Anpassung auf 310 % handelt es sich um den sogenannten Nivelierungshebesatz, der bei der Berechnung von Zuschüssen durch den Freistaat Bayern und der Kreisumlage, die die Gemeinde Barbing an den Landkreis Regensburg zahlen muss, als Grundlage herangezogen wird. Belässt die Gemeinde Barbing wie bisher den Hebesatz weiterhin bei 280 %, müssen Einnahmeausfälle von ca. 130.000 € je Haushaltsjahr, verzeichnet werden.

Hinzu kommt, dass die Gemeinde Barbing die Hebesätze zuletzt 2007 erhöht hat und mit dem aktuellen Hebesatz von 280 % weit unter dem Landkreisdurchschnitt liegt.
Aus den vorgenannten Gründen hat sich der Gemeinderat Barbing in der Sitzung vom 07.03.2022 dazu entschieden, die Hebesätze für Grundsteuer A u. B auf 310 % zu erhöhen.

Technische Umsetzung der Hebesatzerhöhung:

Die Erhöhung gilt rückwirkend ab dem 01.01.2022.
Im April werden alle Grundstücksbesitzer einen neuen Grundsteuerbescheid erhalten, in dem die neu berechnete Grundsteuer zu den jeweiligen Fälligkeiten mitgeteilt wird.
In diesem Grundsteuerbescheid ist auch die künftig zu zahlende Grundsteuer ab dem Jahr 2023 aufgeführt.