Parsberg / Stadt Parsberg - Öffentlichkeitsarbeit / Beitrag

Alle Grundstücke werden innerhalb der nächsten 4 bis 5 Jahre einen Glasfaseranschluss erhalten. Kosten für die Eigentümer entstehen nicht

Stadt Parsberg - Öffentlichkeitsarbeit

11.06.2022, 11:41

„Ein großer Schritt in die Zukunft für die Stadt Parsberg“, so 3. Bürgermeister Hopf bei der Einleitung des Tagesordnungspunktes. Sämtliche bisher nicht angeschlossenen Grundstücke im Gemeindegebiet werden innerhalb der nächsten 4 – 5 Jahre an das Glasfasernetz angeschlossen. Für den Grundstücksanschluss (incl. Einführung in bestehende Gebäude) entstehen keine Kosten für die Eigentümer).Hierfür werden im Stadtgebiet insgesamt rd. 14,9 Mio. € investiert.

 

Die Maßnahmen werden mit 90 % aus Bundes- und Landesmittel bezuschusst. Die Stadt hat einen Eigenanteil von 1.490.000 € zu tragen. Der Geschäftsführer der Laber-Naab Infrastruktur GmbH (kurz LNI), H. René Meyer stellt den aktuellen Stand der Förderverfahren vor und berichtet über Stand des Ausbauzustandes in Parsberg.

Laut Meyer bleibt alles was gebaut wurde und gebaut wird in kommunaler Hand. Durch die Verpachtung der Leitungen entstehen ab dem 8. Betriebsjahr Erträge, die an die Gemeinden zurückfließen. Im Gemeindegebiet werden nach Abschluss aller Maßnahmen über 20 Mio. € investiert worden sein. Das ursprünglich in Kupfer bestehende Telefonnetz wird durch ein Glasfasernetz ersetzt.

 

Der Stadtrat hat die LNI mit der Erstellung der Förderanträge, der Vorbereitung der Ausschreibung und des Auswahlverfahrens sowie den Bürgermeister zur Auftragserteilung im Rahmen der Gesellschafterversammlung ermächtigt.Die weiteren Informationen können auf der Hompage der Stadt unter folgendem Link eingesehen werden: https://www.parsberg.de/aktuelles/bekanntmachungen